Jugend-Lehrgang - Ablauf & Konzept

Aus Gründen der vereinfachten Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung, wie z.B. Teilnehmer/innen, verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für beide Geschlechter.

Der WVV hat es sich zum Ziel gesetzt, jungen Volleyballspielern den Erwerb der ersten Schiedsrichterlizenz frühzeitig zu ermöglichen. Alle Volleyballbegeisterten, die in dem Lehrgangsjahr mindestens 12 Jahre alt sind oder werden, können sich zur Teilnahme anmelden. Dieser Lehrgang eignet sich auch für Personen (Eltern, Trainer), die ausschließlich Jugendmannschaften betreuen.

Praxisnah und anschaulich werden im Verlauf des Lehrgangs die grundlegenden Regeln des Volleyballspiels vermittelt. Der Lehrgang ist in drei Abschnitte aufgeteilt.

Im ersten Teil geht es zunächst um alle praktischen Dinge, die ein Schiedsrichter beachten muss, um ein Spiel zu leiten. Zum Material, dem Spielfeld und den Schiedsrichterhandzeichen werden alle notwendigen Kenntnisse anschaulich vermittelt und von den Teilnehmern praktisch geübt.  

Im zweiten, dem Theorieteil, geht es um das Vermitteln von wichtigen Regeln und Informationen sowie um das Ausfüllen und Kontrollieren eines Spielberichtsbogens. Dabei werden die einzelnen Aufgaben des 1. und 2. Schiedsrichters als auch der Linienrichter und des Schreibers besprochen.

Im letzten (praktischen) Teil wird gespielt und gepfiffen – in wettkampfnahen Situationen wird das praktische Pfeifen geübt.

  • Voraussetzung: Mindestalter 12 Jahre (Geburtstag im Kalenderjahr)
  • Lehrgang: maximal 6 Stunden – theoretische und praktische Ausbildung
  • Prüfung: keine, aber Mitbringen des mit der Einladung erhaltenen und vom Teilnehmer ausgefüllten Fragebogens
  • Gültigkeit: maximal 3 Jahre

Eine J-Lizenz ist grundsätzlich für eine Verlängerung nicht vorgesehen. Ziel soll es sein, die J-SR zum Erwerb der D-Lizenz zu motivieren.

In Ausnahmefällen kann eine dreijährige Verlängerung durch den Besuch eines D-/C-Fortbildungslehrgangs erlangt werden.