D-Lehrganges - Ablauf & Konzept

Aus Gründen der vereinfachten Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung, wie z.B. Teilnehmer/innen, verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für beide Geschlechter.

Der D-Lehrgang bildet (neben dem Jugendlehrgang) die Grundlage der Schiedsrichterausbildung, vermittelt Kenntnisse der Volleyballregeln und führt in praktische Elemente der Schiedsrichtertechniken ein. Jugendliche, die mindestens 15 Jahren alt sind (bzw. im Kalenderjahr werden) oder im Besitz einer einjährigen Jugendlizenz sind, dürfen teilnehmen. 

Praxisnah und anschaulich werden im Verlauf des Lehrgangs die wichtigen Regeln des Volleyballspiels vermittelt.

Damit die Vorgaben des DVV für die Schiedsrichterausbildung eingehalten werden können und der Online-Regeltest mit Erfolg absolviert werden kann, ist ein intensives Selbststudium erforderlich. Der eLearning-Bereich unterstützt die Kandidaten hierbei bestmöglich. Sowohl die internationalen Volleyballregeln als auch die hier aufgeführten Themenbereiche vermitteln alle für den Test relevanten Inhalte. Zu guter Letzt sollte sich jeder zum eLearning-Test anmelden. Nach mindestens 16 von 20 richtig beantworteten Fragen erhält man eine Bescheinigung, die zum Lehrgang mitgebracht werden soll.

Der D-Lehrgang ist in drei Abschnitte aufgeteilt.

Im ersten Teil geht es zunächst um alle praktischen Dinge, die ein Schiedsrichter beachten muss, um ein Spiel zu leiten. Zum Material, dem Spielfeld und den Schiedsrichterhandzeichen werden alle notwendigen Kenntnisse anschaulich vermittelt und von den Teilnehmern praktisch geübt. Hier wird besprochen, wie der 1. und 2. Schiedsrichter während eines Spieles agieren sollen (z.B. Zusammenarbeit, Reihenfolge und Art der Handzeichen).

Im zweiten Teil (Theorie) geht es um das Vermitteln von Grundlagen. Es werden wichtige Regeln, Informationen und Besonderheiten sowie die Aufgaben eines Schiedsrichterteams vor, während und nach dem Spiel besprochen. Es folgt ein schriftlicher Regeltest, bei dem von drei möglichen Antworten die richtige gefunden, Handzeichen richtig benannt und Aufstellungen als richtig oder falsch erkannt werden müssen. Weiterhin muss ein vorbereiteter Spielberichtsbogen vervollständigt werden. 80% der Antworten müssen richtig sein, um den Test zu bestehen und die D-Lizenz zu erhalten. Bei weniger als 80% gibt es eine Teilnahmebescheinigung.

Im letzten, dem praktischen Teil, spielen die Teilnehmer gegeneinander. Jeder darf sowohl als 1. als auch als 2. Schiedsrichter agieren. So wird in wettkampfnahen Situationen das Pfeifen geübt.

D-Lizenz
Voraussetzung Mindestalter 15 Jahre (Erreichen im Kalenderjahr) oder mind. einjähriger Besitz der Jugendlizenz
Lehrgang ca. 7,5 Stunden Dauer, theoretische und praktische Unterweisung in die Grundlagen der Spielleitung 
Prüfung Theorie: Multiple-Choice-Test (80% der Antworten müssen richtig sein)
Gültigkeit max. 2 Jahre

Eine D-Lizenz muss spätestens nach zwei Jahren durch den Besuch eines D-/C-Fortbildungslehrgangs verlängert werden.